naturwissenschaftlicher Erlebnispark
Erlebnispark Four + 1

Erlebnispark Four + 1Konzept für ein Museum für erneuerbare Energien

Lernen durch persönliche Erfahrung – der naturwissenschaftliche Erlebnispark Four + 1 basiert auf neuen museumspädagogischen Ansätzen. In entspannter Umgebung und auf natürliche Weise soll dem Besucher das Thema erneuerbaren Energien näher gebracht werden.

Forum erneuerbarer Energien

Zudem dient der Erlebnispark als „Schaufenster“ zum aktuellen Stand der Technik. Ziel ist es, viele Akteure an der Mehrwertschöpfung im Bereich Zukunftsenergien zu beteiligen: Unternehmen können im Four + 1 den Verbraucher mit Produkten und Dienstleistungen direkt erreichen. Als Forum für die „Erneuerbaren Energien“ soll das Gebäude Konferenzen, Tagungen, Seminaren, Veranstaltungen und temporären Ausstellungen einen adäquaten Rahmen bieten.

Der Erlebnispark umfasst 13.500 Quadratmeter Gesamtnutzfläche, davon 11.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Letztere widmen sich den natürlichen Energien, welche in den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde stecken. Fünftes Element ist die Kraft des biologischen Wachstums.

Besucherpfad

Die Gestalt des Gebäudes basiert auf der Ausbildung eines Besucher-Pfades: Drei unterschiedlich große und gegeneinander verdrehte Rampen bilden die vertikale und Labyrinth-artige Erschließung. Hier erlebt der Besucher die „Welt der Urgewalten“ als Entdeckungs-Reise – und lernt die Zusammenhänge zwischen Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und biologischem Wachstum.

Das zentrale und lichtdurchflutete Atrium symbolisiert die Arena der Sonne – dem Motor aller natürlichen Kreisläufe der Erde. Unterstützt von der Architektur präsentieren sich hier die fünf Elemente. Unter einer Art Brennglas veranschaulichen Phänomene wie ein Windtunnel, Nebelwände oder ein Wasserfall Bewegungen, die durch die Sonneneinstrahlung verursacht werden.

Am Beispiel der Wasserkraft wird erlebbar, wie stehendes Wasser verdampft und aufsteigt, Wolken bildet, kondensiert und auf höher gelegenen Flächen wieder abregnet. Ringförmige Rampen führen den Besucher in Auf- und Abwärtsbewegungen durch die sich verändernden Medien.

In den angrenzenden Ausstellungsflächen erfährt der Besucher von den Potentialen und Technologien der fünf erneuerbaren Energien.

Energie- und Erfahrungszentrum

Mit dem Erlebnispark soll die Begeisterung für naturwissenschaftliche Zusammenhänge geweckt werden. Nach dem Motto „Erleben mit allen Sinnen“ soll der Besucher einen Bezug zum Thema Energieversorgung erlangen.

Auf einer „archetypischen“ Ebene werden Urgewalten und damit verbundene Naturenergien aufgezeigt. Auf der rationalen Ebene soll das Gebäude Zukunftsvisionen visualisieren und praktikable Lösungen aufzeigen. So dient der Erlebnispark als naturwissenschaftliches Erlebnisfeld – und als Plattform für Unternehmen erneuerbarer Energien.